Egly-Ouriet

Winzerchampagner auf höchstem Niveau – naturbelassene Weine mit komplexen Aromen

Region: Ambonnay Grand Cru
Jahresproduktion:  ca. 100’000 Flaschen
Grösse: 12 Hektar
Trauben: Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier

Die Champagner von Francis Egly bestechen durch die aussergewöhnliche Qualität ihrer Grundweine. Es sind kraftvolle, terroir-expressive Schaumweine, die hauptsächlich auf Pinot Noir basieren. Obwohl die Domain heute zu den renommiertesten Winzerchampagnern gehört, ist sie noch gar nicht so lange im Geschäft. Bevor Francis Egly 1982 das Steuer übernommen hat, wurde der Grossteil der Trauben an Händler bzw. andere Häuser verkauft.

Von den 12 Hektar Anbaufläche befinden sich 8 in Ambonnay, der Rest in Bouzy, Verzenay und in Vrigny. Die 2 Hektar in Vrigny sind mit Meunier bepflanzt, der Rest ist zu 70% mit Pinot Noir und 30% mit Chardonnay. Das Alter der Reben reicht bis in das Jahr 1947 zurück.

Francis Egly verbringt die meiste Zeit seiner Arbeit im Weinberg und ist ein Verfechter von sehr reifem Rebmaterial. Im Keller verwendet er grösstenteils gebrauchte Eichenfässer (für einen Ausbau von maximal 8 Monaten), die er im Burgund bezieht. Egly ist überzeugt, dass der Champagner durch das Holz mehr Struktur, Komplexität, Terroirausdruck und Lagerpotenzial bekommt. Ausserdem liebt er es, einzelne Parzellen separat auszubauen. Es werden ausschliesslich natürliche Hefen verwendet, es wird nicht geschönt oder filtriert und je nach Beschaffenheit des Grundweins durchlaufen die Weine die malolaktische Gärung oder nicht.

Nach dem “Bottling” verbringen Egly-Ouriets Champagner lange Zeit auf der Hefe: Brut Tradition und Vignes de Vrigny für mindestens 3 Jahre, die anderen Cuvées noch deutlich länger. Kürzlich hat Egly eine Temperaturkontrolle in all seinen Kellern eingeführt, was in seine Augen die Menge an Schwefel reduziert, die zugesetzt werden muss!